Besenwirtschaft

Eröffnung der Besenwirtschaft in Unterrißdorf
am Sonnabend, den 16. Juni 2018, ab 13:00 Uhr

Der Ort

DSC00421Unterrißdorf ist ein Ortsteil der Lutherstadt Eisleben. Es leben hier etwa 500 Einwohner. Erstmals erwähnt wird der Ort zwischen 880 und 899 als Risdorpf. Im Dittrichschacht bzw. dem späteren Fortschrittschacht II wurde von 1907 bis in das Jahr 1960 Kalisalz und Kupfer gewonnen. Der Ort befindet sich im Landschaftsschutzgebiet Östliches Harzvorland. Nördlich des Ortes befindet sich eine 80 bis 90 Meter hohe Geländestufe, die wohl für die Bezeichnung "Rißdorf" nicht unbeachtlich war. Die Beckenlage hat zur Folge, dass der Ort sehr niederschlagsarm ist. Unterrißdorf liegt an der Bösen Sieben. Bekannt ist Unterrißdorf durch die "Kalte Stelle". Seine Bedeutung verdankt die „Kalte Stelle“ dem Umstand, dass Martin Luther hier im Februar 1546 auf seiner letzten Reise von Wittenberg nach Eisleben einen Herzanfall erlitten haben soll. Zitiert wird Luther dazu mit wo es ihm „das Hirn zu Eis machen wollte“.

 

Das Weindorf

WeindorfDass Unterrißdorf eine Tradition als Weindorf hat, zeigt schon das Wappen mit einer geschnittenen Weinrebe mit Blättern in Gelb auf einem blauen Wappenschild. Die Geologie ermöglicht den Weinbau. Unterrißdorf gehört als westlicher Ort zur Weinstraße Mansfelder Seen und damit zum Weinbaugebiet Saale-Unstrut. Das Nonnental und der Hasenwinkel gehörten früher zu einem unfangreichen Weinbaugebiet. Der Mansfelder Weinbau geht bis ins 12. Jahrhundert zurück und erfuhr im 16. Jahrhundert seine größte räumliche Ausdehnung. Auf einzelnen - kleinen - Flächen wird heute wieder Wein angebaut. Es handelt sich durchgängig um steile Lage.

 

Der Winzergarten

DSC00395Vieles im Leben ist nicht entweder oder, sondern sowohl als auch. Der Winzergarten Unterrißdorf vereint die Liebe zum Regent mit der Liebe zur Quitte. 2011 als verwilderter Hang entdeckt, haben wir gerodet, beräumt, aufgerebt und unterschiedliche Quittensorten angepflanzt. Der historische Weinberg wurde vor Jahrhunderten von den Nonnen des Klosters Helfta bewirtschaftet. Die traditionellen Terrassen verlangen eine Handarbeit wie im Mittelalter - Frondienste an der Kulturlandschaft. Der (rote) Regent wächst auf roter Lätte (im „roten“ Mansfelder Land). Die Tallage erzeugt ein Kleinklima, das durch Trockenheit und Hitze geprägt ist. Eine rege Tierwelt und Widrigkeiten des Klimas stellen weitere Herausforderungen dar.

 

 

 

 

Die Besenwirtschaft

DSC00395Vieles im Leben ist nicht entweder oder, sondern sowohl als auch. Der Winzergarten Unterrißdorf vereint die Liebe zum Regent mit der Liebe zur Quitte. 2011 als verwilderter Hang entdeckt, haben wir gerodet, beräumt, aufgerebt und unterschiedliche Quittensorten angepflanzt. Der historische Weinberg wurde vor Jahrhunderten von den Nonnen des Klosters Helfta bewirtschaftet. Die traditionellen Terrassen verlangen eine Handarbeit wie im Mittelalter - Frondienste an der Kulturlandschaft. Der (rote) Regent wächst auf roter Lätte (im „roten“ Mansfelder Land). Die Tallage erzeugt ein Kleinklima, das durch Trockenheit und Hitze geprägt ist. Eine rege Tierwelt und Widrigkeiten des Klimas stellen weitere Herausforderungen dar.